Real Assets

Ausgerichtet auf die Ermittlung von Beteiligungsmöglichkeiten an mittelständischen Infrastrukturunternehmen aus dem nordeuropäischen Raum, Kontinentaleuropa und Nordamerika mit dem Potenzial zur operativen Wertschöpfung.

Das EQT Real Assets Team

Das EQT Real Assets Team besteht aus 50 Investmentmanagern an den Standorten Helsinki, London, Madrid, München, New York, Stockholm und Zürich.

Das Beteiligungsberatungsteam von EQT Real Assets verfügt über umfassende Beteiligungsexpertise und Kenntnis des Infrastruktursektors, Immobiliensektors sowie etablierte Netzwerke in der lokalen Wirtschaft und Gesellschaft. Durch ihre lokal stark eingebundene Präsenz sind die Investmentmanager einzigartig positioniert, um Infrastrukturunternehmen und die Märkte, auf denen sie tätig sind, zu analysieren und exklusive Beteiligungsmöglichkeiten zu entwickeln. Der industrielle Ansatz des Teams stellt im Zusammenspiel mit der Fähigkeit, beim operativen Wertschöpfungspotenzial über das Offensichtliche hinauszublicken, bei der Sichtung von Investitionsmöglichkeiten und der Überwachung der Entwicklung von Portfoliounternehmen einen wesentlichen Vorteil dar.

Investitionsmöglichkeiten ausloten

In Zusammenarbeit mit den industriellen Beratern von EQT ermittelt das Team Optionen für kontrollierende und mitkontrollierende Equity-Investitionen in mittelgroße Infrastrukturunternehmen, die bereits solide, zuverlässige, gesicherte Cashflows und erhebliche Wertschöpfungschancen aufweisen oder die Aussicht darauf bieten. Auch kleinere Engagements werden auf das Potenzial hin geprüft, solche Unternehmen als Plattformen für anschließende Zukäufe zu nutzen, die Veränderungskraft besitzen. In seltenen Fällen werden auch einmalige Gelegenheiten zur Beteiligung an Unternehmen in Betracht gezogen, die noch keine Einnahmen erzielen, für die aber maßgebliche Genehmigungen vorliegen und sich stabile und sichere Cashflows abzeichnen. Das Beteiligungsvolumen bewegt sich üblicherweise zwischen 50 und 250 Mio. EUR.

Das Team bewertet verschiedene Arten von Gelegenheiten, darunter eigenständig tätige Infrastrukturunternehmen, Infrastrukturbereiche, die sich zu vernachlässigten Randsparten entwickelt haben, sowie Unternehmen, die vom Staat privatisiert werden. Ideale Investitionsziele sind operativ tätige Unternehmen aus Branchen mit regulierter Infrastruktur, konzessionsbasierter Infrastruktur oder marktorientierter Infrastruktur oder aus dem infrastrukturbezogenen Dienstleistungsbereich.

Bei Themen und Sektoren liegt der Schwerpunkt auf Unternehmen aus den Segmenten Stromerzeugung, Strom- und Gasnetze, Flughäfen, Schienenverkehr, Häfen, Lagerlogistik, Abfallwirtschaft, Parkhausbetriebe, Telekommunikationstürme und infrastrukturbezogene Dienstleistungen.

Mit vereinten Kräften Entwicklung anstoßen

Wird ein neues Portfoliounternehmen erworben, setzt EQT einen Beirat mit einem Vorsitzenden ein (ein industrieller Berater von EQT mit einschlägiger Managementerfahrung), der von den übrigen Sektor-/Branchenspezialisten des industriellen Netzwerks von EQT und einem Partner von EQT Infrastructure unterstützt wird. Der Beirat legt Strategiepläne fest und überwacht diese. Er sorgt dafür, dass das Management die nötige Unterstützung und die Ressourcen erhält, um das Unternehmen effizient, gewissenhaft und verantwortungsbewusst zu führen.

Daneben gibt es das eher informelle Forum der TROIKA aus dem Beiratsvorsitzenden, dem Partner von EQT Infrastructure und dem CEO des Portfoliounternehmens. Die TROIKA arbeitet informell laufend eng zusammen und fungiert als Sparringspartner für den CEO. Dieser kann verschiedene – beispielsweise operative oder strategische – Themen ansprechen und sich dazu Rat und Unterstützung einholen. Die TROIKA stellt für das Portfoliounternehmen ein zusätzliches unterstützendes Forum dar und hält die Eigentümer über das Unternehmen und seine Fortschritte auf dem Laufenden. Die TROIKA hat keine Entscheidungsbefugnis und ist keinesfalls ein Ersatz für den Beirat des Portfoliounternehmens.

Alle beteiligten Parteien – Eigentümer, Beirat und Management – investieren und tragen Kompetenzen und Erfahrung bei mit dem gemeinsamen Ziel, das Unternehmen in eine stärkere, nachhaltigere und bessere Position zu bringen, damit es auch nach Beendigung der Eigentümerschaft von EQT erfolgreich weiterläuft.

Das Team überwacht und analysiert die Position des Portfoliounternehmens während der Eigentümerschaft von EQT im Hinblick auf Veräußerungsempfehlungen. EQT ist stark auf die Sicherstellung der professionellen Übergabe eines starken, nachhaltigen Unternehmens an den neuen Eigentümer ausgerichtet.