Das Corporate Governance-Modell

Ein Modell mit klaren Aufgaben und Zuständigkeiten für das Management des Portfoliounternehmens, seinen Beirat und EQT, ergänzt durch ein TROIKA-Forum zur Wachstumsförderung.

EQT wendet für alle Portfoliounternehmen im Mehrheitseigentum ein Corporate Governance-Modell mit klaren Aufgaben und Zuständigkeiten an. Wird ein neues Portfoliounternehmen erworben, setzt EQT einen Beirat mit einem Vorsitzenden ein, der in aller Regel ein unabhängiger industrieller Berater ist und von den übrigen Sektor-/Branchenspezialisten des industriellen Netzwerks und einem Beteiligungsberatungs-Partner unterstützt wird. Der Beirat legt Strategiepläne für die Portfoliounternehmen fest und überwacht diese. Er gewährleistet, dass das Management die nötige Unterstützung und die Ressourcen erhält, um das Unternehmen effizient, gewissenhaft und verantwortungsbewusst zu führen.

Der Beirat wird im Hinblick auf jedes Portfoliounternehmen und seine spezifischen Bedürfnisse sorgfältig zusammengestellt und in aller Regel klein gehalten, um intensives Engagement und schnelle Entscheidungen zu gewährleisten. Der Beirat ernennt den CEO.

Abstimmung von Interessen

Eine wesentliche Voraussetzung für reibungslose und erfolgreiche Unternehmens-führung ist, dass Management, Beirat und EQT als Eigentümer dieselben Interessen verfolgen. Sie wird erfüllt, indem Beirat und Geschäftsleitung die Möglichkeit geboten wird, in das Portfoliounternehmen zu investieren. Geschlossenheit in der Einstellung und in der Agenda wird auch durch einen gemeinsam festgelegten Business-Plan und ein hohes Maß an Transparenz herbeigeführt.

TROIKA-Forum

Eine tragende Säule des Corporate Governance-Modells von EQT ist die TROIKA aus dem Vorsitzenden, dem EQT-Partner und dem CEO des Portfoliounternehmens. Die TROIKA arbeitet informell eng zusammen, ist Sparringspartner für den CEO und hält den Eigentümer geschäftlich ständig auf dem Laufenden. Alle Parteien bringen ihre Kompetenzen ein und stehen hinter demselben Ansatz zur Schaffung eines stärkeren, nachhaltigeren Unternehmens mit guten Voraussetzungen, um auch nach der Eigentümerschaft von EQT zu florieren.

Die TROIKA hat keine Entscheidungsbefugnis und ist keinesfalls ein Ersatz für den Beirat des Portfoliounternehmens.

Kontinuierliche Bewertung

Die fortlaufende Leistungsbewertung ist ein entscheidender Bestandteil des Corporate Governance-Modells von EQT. Die Leistung von CEO, dem Beiratsvorsitzendem, dem Beirat in seiner Gesamtheit sowie dem Investmentmanager wird einmal im Jahr im Rahmen eines umfassenden Bewertungsprozesses evaluiert. Dieser Prozess gewährleistet, dass der Beirat über einschlägige Kompetenzen verfügt und die Unternehmensführung den Zielen und Grundsätzen von EQT entspricht. Diese Bewertung kann zu Veränderungen in der Zusammensetzung des Beirats führen.

Das EQT-Governance-Modell wird von allen EQT-Beteiligungsstrategien eingesetzt außer von EQT Credit, da der EQT Credit-Fonds ausschließlich in Fremdkapital investiert.