EQT VII investiert in Ottobock, den weltweiten „Hidden Champion“ und Markführer in der medizinischen Mobilitätstechnologie

  • EQT VII erwirbt eine 20%-Beteiligung an Ottobock, dem in Deutschland ansässigen weltweiten Marktführer in medizinischen Mobilitätslösungen von Prothesen und Orthesen bis hin zu Rollstühlen und begleitenden Leistungen
  • Seit der Gründung 1919 durch Otto Bock ist das Unternehmen ein Innovationsführer und hat unter anderem die erste vollständig durch einen Mikroprozessor gesteuerten Beinprothese auf den Markt gebracht 
  • EQT wird das Ottobock Management Team um Mehrheitseigentümer Prof. Hans Georg Näder auf dem weiteren Wachstumskurs des Unternehmens mit Fokus auf Innovationen unterstützen

Der EQT VII Fonds (“EQT VII”) hat eine Vereinbarung über den Erwerb einer 20%-Beteiligung an Ottobock (oder „das Unternehmen“) von der Otto Bock HealthCare GmbH abgeschlossen.

Seit seiner Gründung 1919 durch Otto Bock hat das Unternehmen die medizinische Mobilitätstechnologie revolutioniert und entscheidend vorangetrieben. Otto Bock startete die erste Serienproduktion von prothetischen Komponenten nach dem ersten Weltkrieg. Nach dem zweiten Weltkrieg führte das Unternehmen das modulare System für Arm- und Beinprothesen ein. 1997 folgte die Einführung des C-Legs, der weltweit ersten vollständig durch einen Mikroprozessor gesteuerten Beinprothesenlösung. Seit fast einem Jahrhundert erlangen Nutzer mit Ottobocks Produkten mehr Mobilität und Unabhängigkeit und erfreuen sich dadurch einer besseren Lebensqualität. Ganz im Sinne dieser Philosophie engagiert sich Ottobock seit 1988 aktiv bei den Paralympischen Spielen und ist seit 2005 Partner des Internationalen Paralympischen Komitees.

Ottobock hat seinen Hauptsitz in Duderstadt, Deutschland, und betreibt Tochtergesellschaften in mehr als 50 Ländern mit weltweit ca. 7.000 Mitarbeitern. 2016 verzeichnete das Unternehmen einen Umsatz von mehr als EUR 880 Millionen und EQT bewertet das Unternehmen mit EUR 3,15 Milliarden.

„Ich freue mich sehr darüber, mit EQT einen Partner an Bord zu haben, der durch seinen Ursprung mit der schwedischen Unternehmerfamilie Wallenberg mit uns die Werte eines Familienunternehmens teilt. EQT verfügt ebenfalls über eine beeindruckende Erfolgsbilanz in der nachhaltigen Wertschöpfung und in der Unterstützung von Wachstum“, sagt Prof. Hans Georg Näder, Haupteigentümer und Enkelsohn des Unternehmensgründers. „Ich bin überzeugt, dass EQTs Erfahrung in der Förderung von Wachstum bei Unternehmen uns helfen wird, Ottobocks Erfolgsgeschichte weit über den 100. Geburtstag des Unternehmens hinaus fortzuführen“, schließt Prof. Näder.

„Wir sind von Ottobocks richtungsweisender Arbeit in der medizinischen Mobilitätsindustrie sehr beeindruckt, gerade vor dem Hintergrund des wachsenden Markts für menschliche Bionik sowie von Ottobocks langer Tradition als Innovationsführer. Als einer der aktivsten Investoren in der Branche wird EQT seine umfangreiche Expertise im Gesundheitsbereich dafür nutzen, ein strategischer Partner für Prof. Näder, das Management und das Unternehmen zu sein. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und darauf, zum weiteren Erfolg von Ottobock beizutragen”, ergänzt Marcus Brennecke, Partner bei EQT Partners, Investment Advisor von EQT VII.

Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die entsprechenden Wettbewerbsbehörden. Ein Abschluss wird im zweiten Halbjahr 2017 erwartet. 

Kontakt:
Marcus Brennecke, Partner bei EQT Partners, Investment Advisor von EQT VII, +49 89 255499 20
EQT Pressestelle, +46 8 506 55 334

Über EQT
EQT ist ein führendes Private Equity Unternehmen und verwaltet in 24 Fonds Kapital von rund 37 Milliarden Euro. EQT hat Portfoliounternehmen in Europa, Asien und den USA mit einem Gesamtumsatz von mehr als 19 Milliarden Euro und ungefähr 110.000 Mitarbeitern. EQT arbeitet mit seinen Portfoliounternehmen um nachhaltiges Wachstum, operationelle Exzellenz und Marktführerschaft zu erreichen.

Für weitere Informationen: www.eqtpartners.com

Über Ottobock
Für Menschen mit eingeschränkter Mobilität entwickelt Ottobock medizintechnische Produkte und Versorgungskonzepte in den Bereichen Prothetik, Orthetik, Human Mobility (Rollstühle, Reha-Hilfsmittel) und MedicalCare. Tochtergesellschaften in mehr als 50 Ländern bieten Qualität „Made in Germany“ weltweit an und beschäftigen rund 7.000 Menschen. Ottobock ist seit der Gründung 1919 ein familiengeführtes Unternehmen und unterstützt seit 1988 auch die Paralympischen Spiele durch sein technisches Know-how.

Für weitere Informationen: http://www.ottobock.com/